Blaue Jungs vom MTV

Die Fastnachtsabteilung des MTV Bad Kreuznach

2010

„And the Oscar goes to…“

Eine wirklich oscarverdächtige Rosenmontagssitzung stellten die Blauen Jungs in der diesjährigen Fastnachtskampagne auf die Beine.

Unter dem Motto: „In Hollywood die Fastnacht tobt, im Blauen Jungen Narrenboot“ begrüßte Sitzungspräsident Stephan Adrian gewohnt gekonnt das närrische Auditorium. Wieder einmal gelang es der kleinen Seemannsgarde mit einem fetzigen Gardetanz die Wellen zu brechen und schon direkt am Anfang für gute Stimmung zu sorgen. Fastnachtsblogger Carsten Eider nahm spitzfindig nicht nur die Kreuznacher Lokalpolitik aufs Korn, sondern brachte auch gesellschaftliche Probleme auf den Punkt. Tierisch ging es bei den Sternschnuppen zu, die dieses Jahr zur Musik aus dem Film Madagascar tanzten. Thomas Mack schlüpfte in die Rolle eines Handwerkers. Er benutze zwar keine realen Werkzeuge, aber seine Gesten sprachen Bände.  Unter anderem „Auf nach Hollywood“ wollten die Strandpiraten mit ihren umgedichteten Stimmungshits. Ein wahrer Stern auf dem Walk of Fame! Hollywoods Schönheiten verkörperten Pia (Topmodel) und Tobias Heinrich (Miss Mollywood), die sich auf lustige Weise nicht nur Nettigkeiten an den Kopf warfen. Western sind unvergessen in Hollywood, weshalb sich die Dancing Kids dieses Themas mit ihrem Tanz annahmen und fetzig über die Bühne ritten. Über die Erlebnisse bei einem Besuch in einem Feinschmeckerrestaurant berichtete Harold Jung. Da fiel manch einem Zuhörer vor Lachen das Essen aus dem Gesicht. Für den krönenden Abschluss der ersten Halbzeit sorgte die Züricher Guggemusik „Ladykillers“, die dem Publikum mit tollen Liedern wahrlich einheizte. Danach benötigte der Saal eine Pause.

Majestätisch eröffneten die Cold Loch Singers die zweite Halbzeit. Sie parodierten mit ihren Liedern unter anderem als Kreiselkönig und Bienenkönigin das politische Geschehen in Kreuznach. Die große Garde legte einen tempogeladenen Gardetanz zu den „Kreuznacher Hymnen“, bei dem Jeder mitsingen konnte, auf das Parkett. Die Luft der Akteure reichte gerade noch um die vom Publikum geforderte Zugabe zu tanzen. Mit eigener Bütt kam Heinz Lippert auf die Bühne und fing als Krakeeler mit dem nahezu jedem Krach an. Die Swinging Bananas spielten auf ihre ganz eigene Weise berühmte Tanzszenen und –filme nach. Günter Jung sprang kurzfristig für die verhinderten Trauerweiber ein und sorgte mit seinem Kokolores für viel Heiterkeit im Publikum. Vor dem großen Finale dieser berauschenden Sitzung wurde es dann noch einmal spannend: zum Thema James Bond brillierte unsere Tanzgruppe Dance Revolution. Die Darbietung war eine Augenweide. Nach der Sitzung konnten die Tanzwütigen noch lange zu guter Tanz-und Stimmungsmusik auf ihre Kosten kommen und in der Bar wurde auch noch fleißig weitergefeiert.

Alles in allem war es eine sehr schöne und rundum gelungene Veranstaltung was von zahlreichen Besuchern einstimmig bestätigt wurde.

Selbstverständlich konnten auch die kleinen Narren sich richtig austoben. Eine Woche früher als sonst hatten sie die MTV-Halle in ihrer Hand. Für Spiel, Spaß, Bewegung und das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Beim Umzug und der Straßenfastnacht waren die Blauen Jungs wie immer auch kräftig vertreten. Der Altweiberdonnerstag verkam zwar aufgrund des Wetters zu einer Après-Ski-Party, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Leider wurde die unermüdliche Arbeit des Wagenbau-Teams beim Umzug von der Jury nicht belohnt. Den Mitfahrern und Zuschauern gefiel der Wagen dennoch sehr gut und das ist doch fast vergleichbar mit einem Oscar in Hollywood.

Aber was wäre eine solche Kampagne ohne die mühevolle Arbeit und das langjährige Engagement von einzelnen Personen. Stephan Adrian ernannte aus diesem Grund Peter Pflöschner und Otfried Köllisch zu Ehrensenatoren der Blauen Jungs. Den Presseorden des Öffentlichen Anzeigers erhielt Stefan Kühlen für die jahrelange Unterstützung der Blauen Jungs. Unsere höchste Auszeichnung, die Schiffslaterne Walter, wurde in diesem Jahr Steffie Halter für ihr Engagement als Trainerin der kleinen Seemannsgarde und selbst als Tänzerin bei der Garde und Showtanz verliehen.