Blaue Jungs vom MTV

Die Fastnachtsabteilung des MTV Bad Kreuznach

2009

(Südsee-)traumhafte Fastnacht beim MTV

Hier gehts zur Bildergalerie zur Kamapgne 2008/2009.

Am Rosenmontag war es wieder soweit. Der Höhepunkt der MTV-Fastnacht stand vor der Tür. Pünktlich um 19 Uhr 11 eröffnete der Elferrat der Blauen Jungs mit Stephan Adrian an der Spitze die Prunksitzung. Unter dem Motto:

Blaue Jungs man glaubt es kaum,
2009 – ein Südseetraum

begrüßte der Elferrat das Publikum von seiner liebevoll dekorierten Strandbar.

Gleich zu Beginn zeigte unsere neue „Kleine Seemannsgarde“ einen schmissigen Gardetanz. Eine Zugabe war wie auch bei den anderen Tanzgruppen einfach Pflicht! Die Nachfolge von Manfred Stumm als Protokoller trat Carsten Eider an. Als Fastnachtsblogger feierte er ein gelungenes Büttendebüt und nahm so manche lokale Berühmtheit mit hintergründigen Pointen aufs Korn. Daniela Gombos plauderte gekonnt über so manches Früchtchen, welches sie als Marktfrau immer wieder trifft. Unsere jüngste Showtanzgruppe beeindruckte das Publikum mit ihrem Tanz zu Liedern aus dem Film Tarzan. Den Unterschied zwischen dem deutschen („Oh, das werd deier“) und polnischen (Laminat an der Wand und Rauhfaser auf dem Boden) Handwerkertum parodierten Pia Heinrich, Florian Kreis und Frank-Peter Preißmann. Sommerfeeling verbreitete danach die Tanzgruppe „Dancing Kids“, die zu den Hits von Loona tanzten. Elisabeth Spreitzer verdeutlichte wie schwierig es ist einen Mann zu finden. Neue Uniformen und einen zackigen Gardetanz zeigte die Große Garde. Ein weiteres Novum: Erstmals tanzten auch zwei Jungs! Die Strandpiraten sangen ein „Pott Püree“ über so manch politisches Geschehen wie zum Beispiel die Abwrackprämie und Ganztagsschulen. Ein Stern, der den Namen Renate Bouffleur trägt, heizte dem Publikum so richtig ein, ehe Werner Müller die Bütt einnahm. Er trat den Rücktritt vom Rücktritt an und nahm in seiner unnachahmlichen Weise die neue deutsche Ausdrucksweise aufs Korn und fühlte Camilla auf die Zähne. Gänsehaut verbreitete unsere neue Tanzgruppe „Depend on Stage“, die den Fluch der Karibik gekonnt in Szene setzten. Thomas Mack berichtete von der Zeit, in der seine Frau in Kur war. Die Männer im Publikum waren bestimmt neidisch auf seine Erlebnisse. Surfen, Tauchen, Schwimmen, Akrobatik und eine große Portion Spaß vermittelte unser Männerballett die „Swinging Bananas“. Trockener Humor vom Feinsten lieferten die Trauerweiber aus Winzenheim ab. Von Traurigkeit war bei den Gästen keine Spur zu vernehmen. Den Abschluss der gelungen Sitzung machte die Tanzgruppe Dance Revolution. Sie tanzten zu den bekanntesten Sommerhits und verbreiteten spätestens jetzt auch beim letzten Gast „Summer Dreaming“.

Selbstverständlich waren die Blauen Jungs auch bei der Straßenfastnacht aktiv. Leider wurden die vielen Stunden, die in den Wagenbau und die liebevolle Malerei flossen, von der Jury nicht honoriert. Dennoch hatten alle Beteiligten beim Zug durchs Gässje einen Riesenspaß.

Auch die Kleinsten konnten bei der Kinderfastnacht ausgelassen feiern. Neben verschiedenen Bastelständen, konnten sie sich schminken lassen und sich bei den Mitmachangeboten austoben.

Erstmals boten die Blauen Jungs auch eine Veranstaltung für Nicht-Fastnachter an. Am 24. Januar stieg die erste ClassicRock Ü30-Party in Zusammenarbeit mit Radio Rockland. Es konnte bis spät in die Nacht in der ausverkauften MTV-Halle richtig abgerockt werden.