Blaue Jungs vom MTV

Die Fastnachtsabteilung des MTV Bad Kreuznach

2006

„Wir feiern Fassenacht mit Mann und Maus im Blauen Jungen Narrenhaus“

Dies war unser Motto in der zurück liegenden Kampagne. Die Blauen Jungs hatten ihr Narrenhaus, die MTV-Halle, mit Bändern in den Farben der Fastnacht geschmückt, so konnte der Startschuss für die Saalfastnacht gegeben werden. Pünktlich um 19.11 Uhr am Samstag, dem 18.02., hob sich der Vorhang zur ersten, dann nochmals am Rosenmontag, 27.02., zur zweiten Sitzung.

Die Elferräte hatten auf dem als Mississippi-Dampfer gestalteten Schiff Aufstellung genommen … die Reise konnte beginnen. Präsident Stephan Adrian begrüßte das närrische Volk und lud zur Mitreise ein. Die kleine Seemannsgarde begeisterte anfangs mit einem tollen Gardetanz das Publikum. Stadtschreiber Manfred Stumm, wie oft schon der „Eisbrecher“, konnte auch in diesem Jahr wieder mit einem geschliffenen Vortrag brillieren. Er stach dabei in so manches Wespennest der Stadt- und Bundespolitik. Die „Dancing Kids“ präsentierten ihren Tanz mit sehr viel Summerfeeling, der so durch Präzision, darstellerische Elemente und Kostümierung bestach, dass das Publikum frenetisch eine Zugabe forderte. Heinz Lippert fand in Dagmar Wallraff eine Gitarrenspielerin, die ihn bei seinen kritischen Strophen zu Politik und Zeitgeschehen begleitete. Er sang sich schnell in die Herzen der Zuhörer, die ihm viel Beifall für seine Einfälle und Kritiken zollten. Tobias und Pia Heinrich, Vater und Tochter, trugen als Putzfrauen ihre Sicht der Männerwelt vor und hatten einige witzige Erkenntnisse auf Lager, z.B.: Mein Mann will sich eine Kugel ins Gehirn schießen. Antwort: Kann man eine so kleine Masse überhaupt treffen?! Die Strandpiraten nahmen dieses Mal die Bundespolitik und hier besonders die Angela und ihren “Münte” aufs Korn. Von der Wahl im September bis hin zu erhöhter Mehrwertsteuer reichte ihr Blick. Sie stellten auch fest, dass es, nach der Aussage von Frau Merkel, im Sommer endlich aufwärts geht … „WM in Deutschland, wie schee!“ Nach der 3×11-minütigen Pause ergriff Renate Bouffleur das Mikrofon und verzückte mit ihren Liedern: „Theater“, „Kommt Freunde“, dem Trinklied aus La Traviata, und der Zugabe „Jetzt geht die Fastnacht richtig los“ das Publikum. Ein „alder Kreiznacher“, Werner Müller, gab nach fünfzig (!) aktiven Jahren seinen letzten Vortrag bei seinen Blauen Jungs. Sein Bericht über einiges, was sich im Laufe der Jahre im täglichen Leben geändert hat, riss das Publikum zu Lachsalven hin. Als Werner Müller verkündete, dass dies sein letzter Vortrag gewesen sei, jubelte das dankbare Auditorium ihm minutenlang zu. Während der Rosenmontagsitzung wurde Werner Müller dann mit dem Sonderorden der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval ausgezeichnet. Die zwei Weltenbummler Dagmar Wallraff und Bernd Lautenbach berichteten von ihren Trips, leider kamen sie wegen des starken Heimwehs nicht weiter als bis in die nächste Umgebung von ihrem „Kreiznach“. Dann die Showtanzgruppe „dance revolution“. In neuem Outfit zeigten sie mit athletischen Elementen, schwierigen turnerischen Sprungeinlagen, hoher tänzerischer Präzision, gepaart mit weiblicher Ausstrahlung, einen Disco-Showtanz. Einfach super! Stephan Adrian versorgte seine Kunden mit frischem Obst und Gemüse, die er darüber hinaus in humorvoller Art beschrieb. So hatte er für jeden die entsprechenden Vitamine parat, z.B. bedeutet OB: ohne Beschäftigung. Köstlich ! Der Auftritt der Großen Garde, ein wahrer Augenschmaus, Weiblichkeit im Gardekostüm, bei hoher Präzision und viel Temperament. Manfred Quint, den Stadtstreicher, hielt es dieses Mal nicht in der Heimatstadt. Da er hier für einen Bürgermeisterposten zu schwer wäre, wählt er die Flucht nach vorn. Leider kam er bei den Parteien in Berlin auch nicht zurecht, so dass er am Ende von der Position des Doubles für Ministerpräsident Beck träumte. Die Playback-Show des Männerballetts “Swinging Bananas”. Urteil: Nur der Wahnsinn kann schöner sein! Ihre Hits waren „Im Wagen vor mir fährt ein schönes Mädchen“, „Die Wanne ist voll!“, „Herzilein“, „Ottos Schlümpfe“ und „Tanze Samba mit mir“… wer es nicht gesehen hat, glaubt ’s nicht. Einfach unbeschreiblich. Dann krabbelte doch tatsächlich ein Baby auf die Bühne, überstieg das Gitter seines Laufstalls, breitete seine Utensilien aus und berichtete mit fester Stimme, wie abwechslungsreich und sonderbar so ein Kleinstkindleben ist. Das Getue der Erwachsenen störte ihn oft sehr, so dass er sich lieber schlafend stellte. Ein köstlicher Vortrag unseres (erfahrenen) Büttenneulings Jan Killian, der es verstand, das Publikum zu später Stunde zu erheitern. Die Mystery Girls & Boys zeigten mit ihrem Tanz nach Melodien von Janet Jackson, was sie zu leisten im Stande sind. Ein toller Auftritt, der alle begeisterte.

Am Rosenmontag konnte den Gästen ein weiterer Überraschungsauftritt präsentiert werden: Die „FleggaZoddler“, eine 45-Personen starke Guggemusikgruppe aus Horb am Neckar. Mit ihren Pauken, Trommel, Tuben, Fanfaren, Trompeten und Rhythmusgeräten brachten sie den Saal zum Beben. So etwas hatte die altehrwürdige MTV-Halle sicher nicht oft erlebt, ein toller Höhepunkt zum Abschluss der Saalfastnacht.

Die Schiffslaterne Walter wurde an Monika Adrian vergeben, Thomas Lauff und Carsten Eider wurden mit dem Presseorden des Oeffentlichen Anzeigers ausgezeichnet. Die Auszeichnung Champusorden des Globus Handelshofes in Gensingen wurde Manfred Stumm zuteil. Beim Abschlussabend wurden Otti Köllisch und Hans Schmitz für ihr langjähriges Engagement für die Blauen Jungs geehrt.

Mit ähnlicher Begeisterung, wie von den Erwachsenen gezeigt, waren auch die Kinder beim Kostümfest am Fastnachtsonntag in der Narrhalla des MTV bei der Sache. Das MTV-Jugendteam hatte ein entsprechendes Programm vorbereitet, das in Anwesenheit von einigen Elferräten viel Spaß für die Kids und die anwesenden Eltern und Großeltern brachte. Neben den an den Spielständen angebotenen Spielen für alle zeigten die Kleine Seemannsgarde und die „Dancing Kids“ ihre mitreißenden Tänze. Der Elferrat führte die Kinder abschließend zu einer Polonaise. Gedankt werden muss noch den Müttern und Jugendlichen, die für die tolle Kuchentheke verantwortlich zeichneten.

Die Blauen Jungs waren in dieser Kampagne neben den Hallenveranstaltungen mit Verkaufsständen am Altweiber-Donnerstag und am Fastnachtsamstag, sowie mit drei Fahrzeugen beim Umzug am Fastnachtsamstag, am fastnachtlichen Geschehen in Bad Kreuznach beteiligt.